Die pflegimuri bietet eine breite Palette an Therapien und Dienstleistungen unter einem Dach an. Für viele Bewohnerinnen und Bewohner noch bedeutender ist, dass es in der pflegimuri den typischen Heimalltag wo immer möglich nicht mehr gibt. Dafür das ganz normale Leben: Sei es in Bezug auf Essenszeiten, Wünsche an die Freizeitgestaltung, Bildung, Begegnung, Bewegung.

Therapien und Dienste

Ärztlicher Dienst

Im Sinne der integrierten Versorgung gesundes-freiamt.ch hat sich die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem Spital Muri bewährt. Dr. med. Janet Weber, Oberärztin, ist im Spital Muri angestellt, arbeitet jedoch ausschliesslich in der pflegimuri. Sie wird unterstützt von einer Assistenzärztin oder einem Assistenzarzt. Nachts und an den Wochenenden leisten die Pikettärzte des Spitals Muri Notfalldienst. Damit ist eine optimale geriatrische Betreuung rund um die Uhr sichergestellt. Roland Minder, Chefarzt Geriatrie und Palliative Care des Kompetenzzentrums Palliative Care des Spitals Affoltern, leistet bei Bedarf fachliche Unterstützung in anspruchsvollen palliativen Situationen. Einmal pro Woche ist Dr. Wilma Gürtler, Psychiaterin im Konsiliar- und Liaisondienst der Psychiatrischen Dienste Aargau AG, in der pflegimuri

Therapien und Aktivierung

Die Therapien werden von qualifizierten Physio- und Ergotherapeutinnen und Fachfrauen Aktivierung durchgeführt. Entsprechend den Grundsätzen der zeitgemässen geriatrischen Rehabilitation haben alle Therapien zum Ziel, die Bewohnerinnen und Bewohner anhand gemeinsam definierter Ziele zur selbstbestimmten Gestaltung ihres Lebens zu befähigen.

Die Aktivierungstherapie findet in Gruppen und Einzelsituationen statt. Die Teilnehmenden können entsprechend ihrer Interessen, Fähigkeiten und Wünsche an Angeboten der Alltags- und Lebensgestaltung teilnehmen. Sei es auf der Wohngruppe, in Erzählrunden, im Chor, draussen im Garten, beim Kochen oder bei handwerklichen Tätigkeiten.

Die Physio- und Ergotherapie wird ärztlich verordnet und durch Mitarbeitende der aarReha erbracht. Die Physiotherapie hat Schmerzfreiheit in der Bewegung und eine grösstmögliche Mobilität zum Ziel. Die Ergotherapie unterstützt hin zur maximalen Handlungsfähigkeit im Alltag.

Alltagsgestaltung

Vital und schön. Die pflegimuri unterhält regen Kontakt zur Bevölkerung und zu den Vereinen im kulturell vielfältigen Klosterdorf. Das Restaurant benedikt der pflegimuri, der Pflegipark mit dem Fürstabtgarten, der Pro-Specie-Rara-Garten, die Kindertagesstätte Wichtelburg oder der Abenteuerspielplatz «Wildi Wichtel» schaffen generationenübergreifende Begegnungsmöglichkeiten. Zahlreiche Aktivitäten tagsüber, abends und an den Wochenenden halten die Bewohnerinnen und Bewohner der pflegimuri vital. Weil ein adrettes Aussehen Freude schenkt, kann sowohl der Coiffeur als auch die Podologie im Haus besucht werden.

Team der Seelsorge

Simon Meier (im Bild)
römisch-katholischer Seelsorger
056 675 92 63
simon.meier@pflegimuri.ch

Pfarrerin Bettina Lukoschus
reformierte Seelsorgerin
056 664 50 74
bettina.lukoschus@pflegimuri.ch

Seelsorge

Sorgfalt und Respekt. Simon Meier von der römisch-katholischen Kirche sowie die reformierte Pfarrerin Bettina Lukoschus bilden das Seelsorgeteam der pflegimuri.

Ungeachtet der Glaubensauffassung begegnen sie allen Menschen in der pflegimuri mit Sorgfalt und Respekt. Sie sind offen für die Anliegen der Bewohnerinnen, Bewohner, Angehörigen und Mitarbeitenden. Mit Zeit und Zuwendung sind sie im Alltag auf allen Wohnbereichen der pflegimuri präsent. Ebenso stehen sie Betroffenen in Krisen, im Sterbeprozess und in Trauer bei.

Gottesdienste für die Bewohnerinnen und Bewohner werden regelmässig angeboten.