achtsam. anders. Das ist die pflegimuri. Obwohl die profilierte Pflegeinstitution im oberen Freiamt liegt, ist eine ihrer Spezialitäten die hausgemachte Schwarzwäldertorte. Warum dem so ist, erzählen wir Ihnen gerne und freuen uns auf Ihre Bewerbung als

Dipl. Pflegefachperson HF/FH

Pensum: 40 %
Eintritt:  per 1. Oktober 2021 oder nach Vereinbarung

Das bietet die pflegimuri

  • Wertschätzende und unkomplizierte Zusammenarbeit auf Augenhöhe
  • Individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • 40% Vergünstigung auf die Verpflegung im Restaurant benedikt
  • Attraktiver Standort mit guter Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Weitere Vorteile finden Sie in der Broschüre Mein Arbeitsplatz

Das erwartet Sie in der pflegimuri

  • Verantwortung für die Pflege und Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner einer Wohngruppe für Langzeitpflege (Geriatrie und Gerontopsychiatrie)
  • Führen der Pflege- und RAI-Dokumentation mittels Lobos
  • Mithilfe bei der Pflegeplanung
  • Aktive Mitarbeit an der Qualitäts- und Pflegeentwicklung
  • Nachtdiensteinsätze nur vereinzelt nach Absprache

Das bringen Sie mit

  • Abgeschlossene Ausbildung in der Pflege auf tertiärer Stufe (HF, FH o.ä.)
  • Berufserfahrung in der Langzeitpflege von Vorteil
  • Ausgeprägte Sozial- und Selbstkompetenz
  • Flexibilität und Offenheit für eine neuzeitliche Pflegephilosophie

So bewerben Sie sich

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung inkl. Lebenslauf, Motivationsschreiben, Arbeitszeugnisse, Zertifikate etc. via personal@pflegimuri.ch entgegen.

Haben Sie Fragen zur Stelle? Manfred Schmid, Leitung Gerontopsychiatrie, steht Ihnen gerne telefonisch unter 056 675 92 78 für Auskünfte zur Verfügung.

 

Mitarbeitende der pflegimuri respektieren, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner das Recht haben, ganz sich selber zu sein. Dabei spielt auch die Schwarzwäldertorte eine wichtige Rolle. Was damit gemeint ist, erfahren Sie hier, wenn Sie die Rechteplakate einsehen.

 

Bewerbungen von Stellenvermittlungen werden nicht berücksichtigt.

Leitung Gerontopsychiatrie

Manfred Schmid